Ratgeber Schlaf
 

Was hilft gegen Schnarchen?

Schlaf Ratgeber
 

Schnarchen lässt sich in gewissem Maße auch durch unser eigenes Verhalten beeinflussen. Der Genuss von Alkohol sowie die Einnahme von Schlaf- und Beruhigungstabletten begünstigen das Entstehen von Schnarchen, indem die Entspannung von Zunge und Zäpfchen zusätzlich verstärkt wird. Gegen primäres Schnarchen helfen häufig schon folgende Tipps:

  • Versuchen Sie Ihr Gewicht zu reduzieren, wenn Sie übergewichtig oder adipös sind. Dabei wird auch der Fettanteil in Hals und Rachen geringer.
  • Trinken Sie zwei Stunden vor dem Schlafen gehen keinen Alkohol mehr und verzichten Sie, wenn möglich, auf Schlaf und Beruhigungsmittel oder Antihistaminika (Allergiemedikamente).
  • Nehmen Sie Ihr Abendessen nicht zu spät ein, denn es wirkt sich auf die Schlafqualität und das Schnarchen aus.
  • Versuchen Sie, nicht auf dem Rücken zu schlafen. Diese Schlafposition können Sie sich abgewöhnen, indem Sie einen Tennisball am Rücken Ihres Schlafoberteils einnähen.
  • Lernen Sie ein Blasinstrument zu spielen. Damit trainieren Sie die Muskulatur (besonders geeignet gilt das australische Didgeridoo).

Auch Schlafapnoeiker sollten auf späten Alkoholkonsum verzichten und bei Übergewicht versuchen abzunehmen. Schlaf in Seitenlage unterstützt auch hier die regelmäßige Atmung. Leiden Sie unter Schlafapnoe suchen Sie in jedem Fall einen Arzt auf oder gehen Sie ins Schlaflabor.

Schnarchstopper SL 70
 
SL 80
 
 
 
Kommentare.