Auslandsaufenthalt in London

von Natalie Orkic – Auszubildende als Industriekauffrau im 3. Lehrjahr

Ich hatte dieses Jahr das Glück, im Rahmen meiner Ausbildung „Industriekauffrau mit Zusatzqualifikation internationales Wirtschaftsmanagement", eine dreiwöchige Reise nach London zu machen, um einen zusätzlichen Schwerpunkt im English Business zu erlangen.

Meine persönlichen Ziele für diese Reise waren zum Einen, meine sprachlichen Fähigkeiten weiter auszubauen und auch zu vertiefen und zum Anderen wollte ich durch neue Herausforderungen selbstständiger werden. Also machte ich mich am 4. Juni, mit 25 anderen Auszubildenden aus verschiedenen Unternehmen in der Region, auf den Weg zum Flughafen, um diese aufregende Reise anzutreten.

In den drei Wochen in London waren wir in Gastfamilien untergebracht. Hier hatten wir die Möglichkeit die englische Kultur kennenzulernen. Unter der Woche haben wir das College besucht und wurden dort von englischsprachigen Dozenten über wirtschaftliche Themen (wie z.B. Standorte für ein Unternehmen oder Marketing) unterrichtet. Außerdem mussten wir über die Zeit hinweg eine Präsentation vorbereiten. Bei meinem Thema ging es darum, zwei verschiedene Stadtteile Londons vorzustellen und miteinander zu vergleichen.

Eine gesunde „Balance" habe ich neben der Arbeit bei Beurer in Deutschland auch in England gelebt. Entweder arbeiteten wir an unseren Präsentationen oder wir widmeten uns den schönen Dingen und erkundigten die Stadt. Wir haben uns die typischen Touristenattraktionen, wie z.B. den Big Ben, das London Eye oder den Buckingham Palace angeschaut. Jedoch hatten wir auch sehr tolle Highlights auf unserer Reise, wie z.B. die Parade der Queen, bei der wir die Royal Family sehen konnten, oder ein Ausflug nach Brighton ans Meer.

In der letzten Woche in London standen die finalen Prüfungen an. Der erste Teil bestand aus der oben genannten Präsentation, welche ich über die drei Wochen hinweg vorbereitet hatte. Der zweite Teil erfolgte in Form einer schriftlichen Prüfung. Hier mussten wir vier verschiedene Aufsätze über die Themen, die wir im Unterricht bearbeitet haben, schreiben. Der letzte Teil der Prüfung erfolgt in Deutschland. Dieser beinhaltet eine schriftliche Ausarbeitung zum Präsentationsthema, welches im Anschluss vom College in London geprüft wird. Mit Bestehen der Prüfung erhalte ich im Oktober 2017 ein Zertifikat mit der erworbenen Qualifikation „Kauffrau International".

Leider war dann unsere Zeit - wie immer - viel zu schnell vorbei. Die Reise war für mich ein voller Erfolg. Ich habe alle meine Ziele erreicht und konnte zusätzlich viele neue Freundschaften schließen und die Kultur besser kennenlernen. Die Herausforderung bestand darin, drei Wochen nur Englisch zu reden, ob im College oder im Alltag. Wir mussten lernen unsere Scheu abzulegen, nur dadurch konnten wir auch vieles dazulernen. Diese Herausforderung haben wir jedoch mit Bravur gemeistert und fühlten uns schon nach kurzer Zeit als Teil der Metropole. Ich kann es nur jedem Auszubildenden / jeder Auszubildender empfehlen, die Chance auf einen Auslandsaufenthalt zu ergreifen, denn dadurch hat man wirklich die Möglichkeit etwas Nützliches für die Zukunft mitzunehmen, an sich selber zu wachsen und viele tolle, neue Erinnerungen schaffen.