Banner Blutdruck
 
 

Besonderheit Ruheindikator

 
zurück Ratgeber | Besonderheit Ruheindikator

Der Beurer Ruheindikator Patentierte Lösung für eine verlässliche Messung

 
älterer Mann entspannt sich
Um korrekte Blutdruck-Messergebnisse zu erzielen, ist es wichtig, dass man vor der Messung zur Ruhe kommt.
 
 

Es ist wichtig, dass man sich vor der Messung etwa fünf Minuten lang nicht bewegt und auch nicht spricht. Wird dieser Grundsatz nicht eingehalten, können die Messergebnisse erheblich verfälscht werden. Denn dann entspricht der in „Unruhe“ gemessene Wert nicht dem „Ruheblutdruck“. Letzterer ist aber die Grundlage für die Einstufung dafür, ob der Blutdruck zu hoch ist oder nicht.

Vor der Messung fünf Minuten lang stillsitzen, das hört sich zwar leicht an. In der Praxis halten sich aber viele Personen nicht daran und erhalten dadurch ungenaue Messwerte. Darüber hinaus können auch psychische Belastungen oder Störungen - etwa durch Radio und TV - Blutdruckmessergebnisse verfälschen.
Ruheindikator
Um das zu vermeiden, hat das FIMT Asperg für Beurer den sogenannten Ruheindikator entwickelt. Der patentierte Ruheindikator garantiert eine präzise Blutdruckmessung, indem er die Zeitintervalle der Pulsschläge misst. Am Verlauf der Pulswelle und deren Verlauf während der Messzeit stellt das Blutdruckmessgerät während der Messung fest, ob sich die messende Person in einem ausreichenden Ruhezustand befindet.

Die Blutdruckmessung erfolgt dabei vom Vorgehen her auf die gleiche Art und Weise wie bei anderen Blutdruckmessgeräten. Sie verlängert sich durch die zusätzliche Wertermittlung nicht. Ein Symbol gibt nach jeder Messung Auskunft darüber, ob sich der Körper während der Messung in einer ausreichenden mentalen und körperlichen Ruhe befunden hat.