Titelbild Ratgeber: Bereich Gewicht
 

Warum sollte ich mit dem Krafttraining beginnen?

Ratgeber Gewicht
 

Durch Krafttraining kann unser  Stoffwechsel ordentlich in Schwung gebracht werden, was dann zur Gewichtsreduzierung führt. Doch diese Aussage stößt bei einigen Menschen zu Recht erst einmal auf Verwunderung. Wurde doch früher  Ausdauersport empfohlen um Gewicht zu verlieren. Um nun aber beispielsweise das Bauchfett zu verlieren, ist Kraftsport bei vielen effektiver als Ausdauersport.

Gründe die für ein Krafttraining sprechen:

1. Fettverbrennung auch an trainingsfreien Tagen
Durch gezieltes Krafttraining können unsere kleinen Kraftwerke, die sog. Mitochondrien, vermehrt werden. Sie sind für unsere Fettverbrennung verantwortlich. Wenn Sie sich nun z.B. 4 kg mehr Muskelmasse antrainieren, verbrennen Sie rund 200-250 Kalorien täglich mehr. Das entspricht etwa einem kleinen Teller Spaghetti mit Soße.  Diese Energiemenge holt sich der Körper dann aus den Fettdepots. Und das sogar an Tagen, an denen Sie nicht trainieren.

2. Sagen Sie Zellulite und Waschbär-Bauch den Kampf an
Bei der Ausübung von Krafttraining werden Botenstoffe aktiviert. Diese lassen das Fett, welches über dem Muskel liegt, schmelzen. Wenn nun der Muskel immer größer wird bewirken diese Botenstoffe, dass die darüber liegende Fettschicht immer dünner wird. Weniger Fett heißt aber auch, dass die Dellen bei Cellulite weniger werden.

3. Positive Auswirkung auf den Blutdruck
Bei einem leichten Bluthochdruck hat Krafttraining einen positiven Einfluss, wenn  eine Pressatmung vermieden wird. Denn beim Krafttraining bilden sich neue Gefäße, dass Blut kann leichter fließen und das Herz muss weniger arbeiten. Sollten Sie jedoch Hypertoniker sein, also Bluthochdruck haben, wird eine ärztliche Begleitung des Trainings empfohlen! In diesem Fall können Sie sich z.B. an einen Sportmediziner wenden.

4. Stärkung des Immunsystems
Durch den Aufbau unserer Muskeln werden Substanzen ausgeschüttet, die für den Reparatur- und Wachstumsbetrieb in unserem Körper zuständig sind. Sie wirken einem vorzeitigen Abbau der Körperzellen entgegen und bewahren unseren Körper vor frühzeitigen Arterienverkalkungen (Arteriosklerose) und schützen vor Infekten.

5. Straffung der Haut
Das Krafttraining hat auch einen positiven Einfluss auf unsere Haut. Denn durch die Belastung der Muskeln wird ein Signalstoff produziert, der die Produktion von Kollagen anregt. Ausserdem: Wenn die Muskeln wachsen, spannt sich die Haut über diesen Muskel und wird glatter und straffer.

6. Die Körperhaltung verbessert sich
Durch das Krafttraining  wird Ihr Körper insgesamt stabiler und Rücken- und Nackenschmerzen reduzieren sich Ebenso können Sie durch das Krafttraining zu einer aufrechteren Körperhaltung gelangen, was wiederum einen positiven Einfluss auf ihr Auftreten hat.

7. Freude am Sport
Durch die Ausübung des Krafttrainings  werden biochemische Prozesse in Gang gesetzt, die für die positive Stimmung verantwortlich sind. Dies lässt sich sogar bis zu einer Woche nach dem  Training nachweisen!

 

Quelle: Dein Körper belügt dich, Prof. Dr. med. Thomas Kurscheid

 
Kommentare.